Portrait: Gitti aus dem Wuhlegarten

Als ich in einem Wilderdbeer-Beet stand, sah ich einmal, wie Gitti an einem Nachbarbeet vorbei ging und sich dort von den gerade verblühenden Blumen verabschiedete: „Tschüß Ihr Lieben, es war wieder sehr schön mit Euch. Machts gut und bis zum nächsten Jahr.“ Sie lachte und warf winkend den verwelkenden Blumen Kußhände zu, ganz so, als würde man sich von guten Freunden am Bahnhof verabschieden, die zu einer längeren Reise aufbrechen. Was für eine Magie in diesem kleinen Garten lebt, dachte ich mir – und wie dankbar ich doch bin, daran teilhaben zu dürfen.

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Sommer im Wuhlegarten mit Schmetterlingen und einer Katze

Im wuhlegarten gibt es zum Glück noch viele Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Noch bis zum 16. Juli läuft die diesjährige Schmetterlings-Zählaktion des Nabu, bei der jeder mitmachen kann. Wir brauchen definitiv wieder mehr insektenfreundliche Gärten in unseren Wohnanlagen. Vor die Kamera bekommen habe ich viele Weißlinge, einige Tagpfauenaugen und Zitronenfalter. Mögen es in Zukunft wieder mehr werden und auch die Artenvielfalt wieder zunehmen.

© Foto: Ina Müller-Schmoß © Foto: Ina Müller-Schmoß

© Fotos: Ina Müller-Schmoß