Archiv für den Monat: März 2007

WordPress

BlumeIch spiele hier seit einiger Zeit mit WordPress. Das Installieren dauerte tatsächlich nur wenige Minuten. Ich nutze das Standard-Theme. Bisher entsprechen aber Gestaltung und Seitenstruktur noch nicht ganz meinen Vorstellungen. Was kann ich über (möglichst deutschsprachige) Plugins verbessern, wo muß ich in den Quellcode einsteigen? Die Texte werden z.B. noch nicht anmoderiert. Also Kurztext und dann bei Interesse über einen Klick weiter zum Langtext. Ist das eine Frage der Einstellung im Admin-Bereich, liegt das am gewählten Theme oder benötige ich ein Plugin? Oder die Anzeige aktueller Kommentare? Wie stelle ich das ein? Ein Plugin? Hm, das macht schon Spaß, all das auszuprobieren. ;-)

Linktipps

Was mir bei meinen “Spaziergängen” im Netz gefallen hat:

Sollte es einigen Webmastern missfallen, daß ich ihre Seite hier verlinkt habe, bitten ich um eine kurze Nachricht und der Link wird natürlich sofort entfernt. Da ich nicht jede Seite regelmäßig besuchen kann, verweise ich bezüglich des Inhalts fremder Seiten auf den Haftungausschluß im Impressum unter Kontakt. Viel Spaß beim Stöbern.

Für Fotobesessene: –> www.fotocommunity.de

Seelenfarben – die Inspirations-, Wohlfühl- und Grußkartenseite von Engelbert Schinkel ist immer einen Besuch wert. –>www.seelenfarben.de

Ajagalis – Zentrum für BewusstSein und Lebensfreude. “Wenn sich das Denken ändert, wandelt sich alles”. –> www.ajagalis.de

Den Weg auf diese Seiten habe ich über einen Griff ins Bücherregal gefunden. Beim Blättern in dem Buch “Webdramaturgie – Das audio-visuelle Gesamtereignis” von Ursula Hentschläger und Zelko Wiener war ich so begeistert, daß ich mir gleich die beschriebene Site ansehen mußte… –> www.zeitgenossen.com Weiterlesen

Ignoranz in der Großstadt

Beim Aufräumen und Sortieren meines Schreibtisches, fand ich einige Zeilen, die ich im Dezember 2001 geschrieben hatte und ich merke sofort, wie mich beim Lesen die ganze Beklemmung längst zurückliegender Tage wieder einholt.

KurzzugWas war geschehen: Die Mieter eines Hauses rufen Polizei und Feuerwehr, da seit Tagen ein unangenehmer Geruch im Treppenhaus liegt und dicke Fliegen (es ist Ende November) sich überall niederlassen. Ein Toter wird gefunden, süßlich beißender Geruch zwingt einen, ein Tuch vor den Mund zu halten und die Angst vor Schrecklichem lässt einen das Gesicht abwenden. Der Mann muß da schon seit einigen Wochen liegen, sagt einer der Polizisten. Hat ihn niemand vermisst? So oder ähnlich spielt es sich täglich in unseren Großstädten ab, ohne dass wir davon eine Ahnung haben. Weiterlesen