Zoospaziergang

Mit meiner Jahreskarte für den Tierpark Berlin, Kamera und Teleobjektiv machte ich mich des öfteren an Montagen oder Freitagen, die mir vor gut 2 Jahren dank selbstgewählter Teilzeitarbeit zur Verfügung standen, auf den Weg in den Zoo. Der Vormittag erwies sich dabei als idealer Zeitraum zum Fotografieren, weil sich dann kaum Besucher im Tierpark aufhielten und auch sonst die Lichtverhältnisse (weder zu dunkel noch Gegenlicht) ganz gut waren. Manche Anlagen liegen so, dass nur für eine kurze Zeit dort optimale Lichtverhältnisse vorherrschen. Allerdings ist mein Teleobjektiv auch nicht gerade das lichtempfindlichste. Eine Zeit lang hatten es mir besonders die jungen Paviane angetan, die fast wie kleine Außerirdische aussahen. Mitunter mußte ich das Geschehen im Rudel sehr lange beobachten, bis mir ein gutes Foto gelang. So bekam ich während dieser Zeit auch viel vom Pavianleben im Zoo mit. Besonders eindrucksvoll war es, wenn das Alpha-Männchen seine Stimme erhob oder die Zähne zeigte. Dann verschwanden die anderen Affen sehr rasch in irgendwelchen Ecken und Nischen des Geheges. Nur die Kleinen zeigten keinerlei Angst vor dem Imponiergehabe des Rudelführers. Sie durften sich ungestraft alles erlauben. Hier einige Eindrücke. Die Fotos entstanden vor gut 2 Jahren.

affen_1

affen_2

Foto: Carola Gasser

affen_4

affen_5

affen_6

affen_7

affen_8

affen_9

Fotos: © Carola Gasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.