Archiv für den Monat: März 2009

Action House Party in der Ufa-Fabrik

Am vergangenen Wochenende war Action House Party in der Ufa-Fabrik. Ich hatte Gelegenheit bereits am Freitag bei der Generalprobe der TrommlerInnen des College of Percussion unter Leitung von Gabi Happe mit dabei zu sein. Mir hat´s super gefallen. Es war sehr spannend und dieses spezielle Knistern vor einem großen Auftritt lag deutlich spürbar in der Luft. Hier ein paar Eindrücke:

be_ufa2-035

be_ufa2-036

Weiterlesen

nachdenklich

Claudia sammelt gerade drüben in der Sammelmappe Krisenzitate. Ein Zitat kann ich jetzt nicht beisteuern, wohl aber eine nachdenklich stimmende Beobachtung: In Berlin waren gestern zwischen 15.000 Menschen (lt. Polizeiberichten) und 25.000 Menschen (lt. Veranstalter) auf der Straße, um unter dem Motto “Wir zahlen nicht für eure Krise” zu demonstrieren. Am selben Abend nahmen lt. Schätzung der Veranstalter über 500.000 Menschen an der “Langen Nacht des Shoppings” teil.

Siehe auch: Tschechischer Traum
Extrem-Shopping in Berlin

Erfahrungsbericht: Wie es dazu kam mich als Legastheniker schriftlich zu Outen

Dies ist ein Gastbeitrag von Lars Michael Lehmann. (Der Text wurde übernommen von bloggerpatenschaften.de, da dieses Blog eingestellt wurde.)

Lars Michael Lehmann betreibt seit einigen Jahren erfolgreich das Blog “Legasthenie ist keine Schande” und twittert unter @legastheniker. Ich freue mich über seinen Erfahrungsbericht, indem er anderen Mut macht, auch mit “speziellen Themen” an die Öffentlichkeit zu gehen:

Eigentlich war es ein sehr langer Weg mich so schriftlich zu Outen, da die Legasthenie zum einen kaum bekannt war, und zum anderen kannte ich ja den Spott und Hohn als lagasthener Mensch. Das eben auf allen Ebenen in meinen Leben. Ob im Bildungssystem, im Berufsleben oder auch manchmal im allgemeinen Leben. Denn unser andere Lebensform ist rundum anders, da wir mit unseren Sinnen unsere Welt anders Wahrnehmen, eben auch Buchstaben, Symbole, Sprache. Ich wusste immer, das legasthenes Leben, etwas anderes ist als das „Normale“ Leben, durch mein Bloggen eröffneten sich neue Welten, lernte viele neue Dinge verstehen, bekam die Möglichkeit das Thema allumfassend zu beleuchten, das auch noch schriftlich. Zuvor habe ich nie etwas mit dem Schreiben, so recht etwas zu tun haben wollen. Weiterlesen

Lobby-Stadtführungen in Berlin

LobbyControl klärt auf über Lobbying, PR-Kampagnen und Denkfabriken. Ab Ende März bietet Lobbycontrol regelmäßig lobbykritische Stadtführungen in Berlin Mitte an.

Rund um den Reichstag haben sich eine Vielzahl von Verbandsbüros, Unternehmensrepräsentanzen, PR-Agenturen und anderen Lobbystützpunkten angesiedelt. LobbyControl vermittelt einen Eindruck davon, was sich hinter den Fassaden der alten und neuen Prachtbauten im Regierungsviertel tut. Die Führung umfasst rund 15 Stationen und dauert etwa 2 ½ Stunden.

Die ersten Termine:

* Sonntag, 29.3.2009, 11.00 Uhr
* Mittwoch, 29.4.2009, 16.00 Uhr

Für 7,50 € kann man einen Lobby-Stadtführer erwerben.

Weitere Infos im Blog von Lobbycontrol