Archiv für den Monat: September 2009

Verschenke Deinen ungenutzten Krams!

Dinge zu verschenken an Menschen, die etwas damit anfangen können. Diese Idee ist ja nicht neu. Eigentlich überall, wo ich bisher gewohnt habe, gab es immer irgendwo einen Umsonstladen in der Nähe oder eine Ecke im Hausflur oder im Hof, in der man noch gebrauchsfähige Dinge abstellen konnte. Fast immer gab es irgendjemanden aus der Nachbarschaft, der dafür noch Verwendung fand. Die Sachen, die wir dort abstellten, waren meist am nächsten Tag weg und wenn nicht, konnte man sie immer noch entsprechend entsorgen. Das organisiert sich manchmal völlig reibungslos ganz von allein aber leider werden solche Ecken, wenn niemand dafür die Verantwortung übernimmt, häufig auch als Müllplätze umgedeutet.

Seit einigen Jahren kann man nicht mehr benötigtes aber funktionsfähiges Zeugs auch auf der Website www.alles-und-umsonst.de – Verschenken macht Spaß, zunächst im Internet anbieten und schauen, ob sich ein Interessent findet, bevor man sich entscheidet, etwas wegzuwerfen. Auf der Website kann man z.B. nach verschiedenen Regionen Deutschlands suchen; Österreich und Schweiz sind ebenfalls vertreten, wenn auch mit noch wenigen Angeboten und Gesuchen.  Kategorien, wie: Haus und Wohnung, Kindersachen, Kleidung, Fortbewegung, Tierwelt, Elektronik, Wissen, Dies&Das und Bitte melde Dich, erleichtern die Suche. Ich habe das auch schon genutzt. In beide Richtungen. Es klappt! Auch wenn´s nur um den Zweitstaubsauger für den Garten ging und einen alten PC, für den sich noch jemand interessierte. Seit Juni 2009 gibt es nun auch ein Blog zum Projekt. Weiterlesen

Echologic – Demokratie neu gedacht

Beim Government 2.0 Camp in Berlin am 28.08.2009 besuchte ich 2 Sessions von Jan Linhart und Ingmar Redel, in denen das Projekt Echologic vorgestellt wurde.

Die Initiatoren möchten mit Echologic “eine neue Form teilnehmender Demokratie auf lokalem, regionalem und globalem Niveau etablieren.” Durch die Kombination der 3 Säulen: Diskutieren – Vernetzen – Handeln! soll ein völlig neuartiger virtueller Raum des demokratischen Zusammenarbeitens geschaffen werden, mit spürbaren Auswirkungen in den Offline-Alltag hinein. Die Vernetzung soll also nicht (wie leider sehr oft) im Internet stecken bleiben und um sich selbst routieren, sondern vielmehr eine sehr effiziente Methode sein, um konkretes Handeln vorzubereiten.

echo_l

Jan erläutert das ausführlich an einem Beispiel:

Eva S. findet für ihren kleinen Sohn keinen Kinderkrippenplatz. Sie will sich daher informieren, ob andere Mütter ein ähnliches Problem haben und sucht im Diskussionsbereich von echo nach „Kinderkrippe“. Die semantische Suchfunktion liefert ihr sofort die „heißesten“ Debatten sowie die neuesten Einträge aus ihrem Bekanntenkreis zu diesem Thema. In der Debatte „Kinderkrippenplätze“ sieht sie auf einen Blick, welche Meinungen es zu dem Thema gibt und von wie vielen NutzerInnen jede einzelne Stellungnahme unterstützt wird. In der Stellungnahme „Kinderkrippenplätze für Alle!“ findet sie auch die meist unterstützten Pro- und Kontra-Argumente zu diesem Standpunkt sowie die neuesten Argumente aus ihrem Bekanntenkreis. Weiterlesen