Erstes Social-Media-Paket finanziert

Viele kleine Projekte oder Initiativen wünschen sich mehr Beachtung in den “neuen” Medien. Sie erkennen zwar die Chancen, die Ihnen das Internet mit seinen Vernetzungsmöglichkeiten bietet, haben aber kaum genügend Ressourcen, um z.B. in Communities über einen längeren Zeitraum aktiv zu sein, ihre Webseiten zu pflegen, bei Veranstaltungen zu fotografieren oder kleine Vernetzungsaktionen zu organisieren.

Die Inititative nischenThema im Verbund mit dem Netzwerk der Blogpaten unterstützt öko-soziale Projekte beim Online-Networking. Ganz besonders freuen wir uns, wenn wir Partner finden, die ein Social-Media-Paket finanzieren!!! Das erlaubt uns neben dem auf Freiwilligkeit und Spontanität beruhenden Online-Networking auch verbindliche Projektarbeit.

Vielen Dank an Dirk Jendreck, Unternehmer aus Berlin (KLARA – Redaktionssysteme), der den Verein Kinder Pflege Netzwerk mit einem von ihm finanzierten Social-Media-Paket unterstützt.

Claudia Groth, erste Vorsitztende vom Kinder Pflege Netzwerk e.V. wünschte sich Social-Media-Unterstützung für einen Workshop. Gemeinsam haben wir ein auf das Kinder Pflege Netzwerk zugeschnittenes “Social-Media-Paket” geschnürt.  Dank der Finanzierung von Dirk Jendreck konnte ein Tag Projektbegleitung (Fotos, Bildbearbeitung, Klärung der Nutzungsrechte, Webmasterarbeiten, Social-Media, Networking) beim Workshop “Förderkinder und Pflege” ermöglicht werden.

Claudia Groth:  “Ich fand es gut, dass ich mich als Referentin voll und ganz auf meinen Vortrag konzentrieren konnte, während bereits die Berichterstattung und Vernetzung über die Online-Kanäle begann. Herzlichen Dank an nischenThema und unseren Unterstützer.”

Wir freuen uns über weitere Zusammenarbeit. Ausführliche Infos zum Social-Media-Paket gibt es auf www.nischenthema.de.

Update: Die Projekt-Webseiten wurden inzwischen eingestellt. Wer jedoch Interesse an einer Wiederaufnahme dieser eigentlich guten Idee hat, kann sich hier nochmal den alten Flyer runterladen  oder Nischenthemen bei der Verbreitung über Facebook unterstützen. Der Bedarf an Öffentlichkeitsarbeit für „vernachlässigte“ Themen ist nach wie vor groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.