Archiv für den Monat: Januar 2012

Nischenthemen über Gastbeiträge in Blogs unterstützen

Es gibt viele Themen, die ungehört in Nischen schlummern. Diese Themen sind häufig unbequem und wenig „sexy“. In der klassischen Berichterstattung kommen sie kaum vor. Nicht selten geht es um Einzelfälle: Menschen, die massive Probleme haben, aber nicht wissen, wie sie Hilfe bekommen könnten. Aber auch Personen und Gruppen, die sich bereits engagieren, jedoch noch zu wenig Gehör bekommen. Warum sollte man diesen Themen nicht auch in den eigenen Blogs mehr Raum geben und damit die dringend benötigte Aufklärungsarbeit unterstützen.

Wenn es um Inklusion, Teilhabe für alle geht, dann gibt es noch viel zu viele “blinde Flecken”. Dies gilt es zu ändern.

Verlinke zu einem NischenThema, um es für die Gesellschaft sichtbarer zu machen. Teile diese Themen auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken! Mitmachen kann jede*r.

Blogs, die gelegentlich oder regelmäßig auch über “vernachlässigte” Themen berichten, Blogger*Innen, die aus eigener Erfahrung Aufklärungsarbeit leisten, liste ich hier mal in zufälliger Reihenfolge auf:

anderstark
aspergerfrauen
Behindertenparkplatz
Offene Plattform
politgirl
Mein Augenschmaus
patchworkhof
kinderpflegenetzwerk
notquitelikebeethoven
raul.de
dasfotobus
holyfruitsalad
blindpr
Blind-Text
ichkennesiedoch
Mein Wa(h)renhaus
kreativundgnadenlos
quergedachtes
ennomane
Intensivkind
grosch.co

Ergänzungen sind willkommen. :-)

Informationsfreiheitsanfrage

Stefan Wehrmeyer spricht auf dem 28. Chaos Communication Congress über Informationsfreiheit

Informationsfreiheit ist das Bürgerrecht auf Einsicht in Dokumente und Akten der öffentlichen Verwaltung.

und stellt FragdenStaat.de vor. FragdenStaat will die Informationsfreiheitskultur in Deutschland stärken.

FragdenStaat.de macht Anfragen nach den Informationsfreiheitsgesetzen einfacher und veröffentlicht die Korrespondenz mit den Behörden. Das heißt die Anfragen sind öffentlich und auch die Antworten der Behörden.

Einfache Anfragen lt. Informationsfreiheitsgesetz sind kostenlos.

Hätte man jetzt in seinem stillen Kämmerlein solch eine [Anm. ablehnende] Antwort bekommen, hätte man gedacht, tja da kann ich jetzt nichts machen. ABER: Da das online stand, konnte jetzt die ganze Welt darauf gucken…

Ähnliche Projekte, bzw. Projektvorläufer:
befreite-dokumente.de
whatdotheyknow.com
asktheeu.org

(via blog.fragdenstaat.de)