Über den Tellerrand geschaut

Die Zukunft der Menschen und der Erde ist aufs Engste damit verknüpft, dass Alle an der Gestaltung des Zusammenlebens beteiligt sind und Verantwortung persönlich erlebbar ist. Michael von der Lohe, Initiator „Der Aufrechte Gang

„Der Aufrechte Gang“ – Finale from OMNIBUS on Vimeo.

*  *  *

Wheelmap.org verschenkt noch 50 Rampen.

„Wer kennt Multiplikatoren im Einzelhandels- oder Gastronomiebereich, die auf unsere Aktion Läden und Lokale aufmerksam machen können?
Dann schickt ihm dieses 3-Minuten-Formular: Bitte weitersagen! „

* * *

Buchpräsentation: Netzpolitik in Österreich – und wie geht es weiter?

Kann es ein Mitbestimmungsrecht für “NetzbürgerInnen” am Internet geben? Wer wäre der Adressat für derartige Forderungen? Wie lässt sich von “dem Internet” überhaupt sprechen? Können wir im Kontext Internet den Begriff “Räume” verwenden? Und wie steht es um das Verhältnis zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre? Oder befinden wir uns längst mitten in einem Klassenkampf um das Internet?

* * *

Bundestagspetitionen wirkungsvoller machen.

Mehr als 27.000 engagierte Nutzer/innen von openPetition haben sich an unserer Umfrage zur Verbesserung des offiziellen Petitionswesens beteiligt. Wir haben gefragt, wie Petitionen an den deutschen Bundestag verbessert werden sollten. Vielen Dank für die überwältigende Rückmeldung! Hier haben wir die wichtigsten Ergebnisse zusammengestellt.

openpetition im gulli-Interview

Nach Ansicht des CCC-Sprechers Frank Rieger haben die Petitionsplattformen ihre besten Jahre bereits hinter sich. Der taz sagte er, man würde viel zu häufig mit E-Mails bombardiert, in denen zur Unterzeichnung einer weiteren Petition aufgefordert wird. Hat die Bewegung des Klick-Aktivismus in den letzten Jahren tatsächlich an Schlagkraft verloren?

* * *

Vom Online-Klick zum Demo-Kick

Diese Erfahrung zeigt, dass Online-Aktionen mehr sind als „Klicktivismus“, nämlich ein niedrigschwelliger Einstieg in politisches Engagement.

* * *

Gläserner Staat oder gläserner Bürger?

* * *

Der Himmel über Berlin… ist seit heute frei

Seit dem 1. Oktober 2013 ist die Nutzung der Geodaten und Geodatendienste des Landes Berlin sowohl für kommerzielle wie nichtkommerzielle Nutzung kostenfrei möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.