Lesetipps zum Thema Inklusion

  • Raul hat darüber nachgedacht, warum es mit der Inklusion gefühlt so schleppend voran geht und einen interessanten Artikel geschrieben: Mein ungutes Gefühl
Wie eine fürsorgliche Mutter säuselt die Politik ihre Fantasien von “Inklusion” und “Teilhabe” in unsere Ohren. Wir werden akribisch verwaltet und mit Sozialprivilegien überhäuft. So bleiben die meisten von uns, ohne aufzumucken, in ihrer Opferecke. Schicksalsergeben, so kennt man Behinderte. Aber ich will kein Gnadenbrot und brauche keine freien Museumseintritte als Trostpflaster, sondern ich möchte weiter ernst genommen werden. Ich bin krank, aber nicht kopflos. Das ist der Grund für meine Bewerbung als Behinderte. Es ist ein Selbstversuch.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>