Archiv für den Monat: Mai 2014

Vernissage: Gee Vero – The ART of INCLUSION

Ich hatte das große Glück am Mittwoch bei der Ausstellungseröffnung Gee Vero – The ART of INCLUSION im Kleisthaus in Berlin mit dabei sein zu können. Gezeigt werden 40 Gemeinschaftswerke von 41 Künstler*innen als Teil der fortlaufenden Kunstaktion The ART of INCLUSION:

Kunst ist in der Lage, Inklusion auf allen Ebenen unmittelbar sichtbar zu machen. The ART of INCLUSION ist mein Angebot als autistische Künstlerin – eine von 67 Millionen Autist/innen – an die Gesellschaft, sich der Herausforderung des Mitmensch-Seins mit autistischen Menschen zustellen. Es ist eine Einladung an einem Gemeinschaftswerk teilzuhaben und sich auf mich und meine Kunst einzulassen. Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft werden eingeladen, gemeinsam mit mir der Inklusion, im Sinne des lateinischen Ursprungs des Einschlusses und der Dazugehörigkeit,einen Schritt entgegen zu gehen. Ein Blatt Aquarellpapier wird zum Ort der Begegnung. Zwei Bilder werden ein Gemeinsames. Die unterschiedlichen Ergebnisse zeigen, wovon die Gesellschaft noch weit entfernt ist: Toleranz, Akzeptanz und Inklusion autistischer Menschen ist keine Illusion.

Es folgt eine kleine Foto-Dokumentation von der Vernissage und die Empfehlung, sich diese Ausstellung, wie auch die anderen sehr ausdrucksstarken Bilder von Gee Vero, die sich Bareface (unverhülltes Gesicht …im Sinne von ehrlich…Wahrheit…) nennt, unbedingt einmal anzuschauen! Das erste Gemeinschafts-Bild zu AoI (Art of Inclusion) entstand übrigens mit Udo Lindenberg.

kreative-strukturen_AoI_1

Weiterlesen