Archiv für den Monat: Dezember 2014

Winterspaziergang

Gestern zeigte sich uns das nahegelegne Feldchen in wunderschönem Licht. Leider Zum Glück hatte ich nur das Handy dabei. Das “Leider” bezieht sich auf das wilde Fokussieren und unvermutete Auslösen der Handy-Kamera. Sie tut das nach Regeln, die sich mir noch nicht erschließen. Ob es wohl an den niedrigen Temperaturen liegt?

kreative_strukturen_winter14_4

kreative_strukturen_winter14_1

kreative_strukturen_winter14_2

kreative_strukturen_winter14_3

© Fotos: Carola Gasser

Lesetipps

“Was ist Arbeit? Was ist sinnvolle Arbeit? Wie funktionieren Mensch und Gesellschaft? Wie gehen wir mit Menschen um, die weniger leistungsfähig sind? Wie gehen wir mit Ressourcen um? Stecken wir in einem Wachstumswahn? Sollte das Wirtschaftswachstum nicht wenigstens unsere Sozialwerke sichern? Hat die Wirtschaft der Existenzsicherung der Gesellschaft zu dienen oder die Gesellschaft dem Wirtschaftswachstum? Wer profitiert von diesem Gesellschaftsvertrag?”

  • quergedachtes | Inklusionsgedanken

    Aleksander Knauerhase fragt in seinem Blogbeitrag, wie es denn mit Inklusions-Aktivisten im Bereich der seelischen/psychischen/geistigen Behinderungen aussieht. Wieso hört man diese so wenig? Für welche Nachteilsausgleiche setzt sich diese Gruppe ein? Welche Vorurteile bestehen? Wie sollte ein unterstützendes Umfeld aussehen, damit Betroffene mehr an die Öffentlichkeit gehen…

“Beim Thema Inklusion fallen mir spontan und durchweg nur Menschen mit einer körperlichen Behinderung ein. Also wenn es darum geht in der Öffentlichkeit zum Thema Inklusion etwas zu sagen. Kommen wirklich Menschen mit seelischen Behinderungen bei Konferenzen, Tagungen oder Podiumsdiskussionen zu Wort?”

»Wenn in diesem Fall das Persönlichkeitsrecht vorgeht, dann ist die Straßenfotografie, so wie wir sie kennen und in Museen betrachten können oder in Bildbänden betrachten können, nicht mehr möglich.«  Sebastian Graalfs, Rechtsanwalt