Kategorie-Archiv: Musikalisches

Tänzerin

Gestern gabs ein feines Konzert mit Nils Kercher & Ensemble im wunderbaren Ambiente der Heilig-Kreuz-Kirche. Ich hatte das Konzert schon einmal Anfang des Jahres in der Ufa-Fabrik erlebt und wußte: Es gibt eine Stelle, in der Kira tanzt. Die Bühne war nur schwach beleuchtet. Genau solch ein sparsames Licht schafft aber in dieser roten Backstein-Umgebung eine ganz besondere Stimmung. Also hatte ich mir fest vorgenommen, diese zauberhafte Tanz-Einlage von Kira mit meiner Kamera einzufangen. Ich wußte, ich werde nur wenige Minuten Zeit dafür haben und entschied mich die Fotos von einem seitlichen Standort heraus zu machen. Diesmal ohne das ganze Ensemble im Hintergrund. Letztlich habe ich dann Schwarz-Weiß den Vorzug gegeben. Hier die Ergebnisse:

16_10_Kira_01

16_10_Kira_02

16_10_Kira_03

16_10_Kira_04

16_10_Kira_05

16_10_Kira_06

16_10_Kira_07

16_10_Kira_08

16_10_Kira_09

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Gartenmusik

Gestern gabs Gartenmusik auf dem Tempelhofer Feld. Ich war mal wieder im Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor. :-) Schön wars. Und auch heiß. Es spielten  Andiamo Son. Hier ein paar Bilder:

allmendeKontor_1

allmendeKontor_2

allmendeKontor_3

ACHTUNG! lese gerade auf Facebook:

Freunde des mexikanischen Fandangos, jetzt schon mal vormerken:
“EL ARTE DEL LA VIDA” 2. Berliner JARANEIRO Treffen
15./16./17. Juli ebenfalls bei uns im Garten

Mit dabei: Tacumba Son Jarocho

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Nils Kercher & Ensemble

Weltmusik vom Feinsten gab es gestern in der ufa-Fabrik. Nils Kercher & Ensemble stellten ihr neues Album “SUKU – Your Life Is Your Poem” vor. Uns hat es wieder sehr gut gefallen. Das Konzert war magisch – die Atmosphäre war angenehm entspannt und dabei zugleich auch kraftvoll. Ich mag es wenn auch die leisen Töne Raum bekommen und ihre Kraft entfalten können. Ich fühlte mich wieder reichlich beschenkt mit ganz unterschiedlichen und teilweise sogar gegensätzlichen Stimmungen, zu denen mich die Musik einlud. Dieses Konzert war wie eine wundervolle Reise durch unterschiedliche Emotionen. Ich mag ja Instrumente aus Naturmaterialien. In der Pause mußte ich mich beherrschen, nicht auf die Bühne zu klettern und das eine oder andere Instrumente mal auszuprobieren. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt in der ufa-Fabrik auch immer dem Lichttechniker. Das Bühnenlicht war super! Hier ein paar fotografische Eindrücke:

16_04_Nils_Kercher_01

16_04_Nils_Kercher_02

16_04_Nils_Kercher_03

16_04_Nils_Kercher_04

16_04_Nils_Kercher_05

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Urtöne

urton3Vor ein paar Tagen trudelte bei mir die Urton-Trommel-CD “spirit of time” ein. Vielen Dank dafür an Helmut Mathis!!! Die Rhythmen klingen für meinen Geschmack sehr kraftvoll und energetisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich damit in einen angenehmen Trance-Zustand trommeln kann. Auch beim Zuhören wirken die abwechslungsreichen und gut arrangierten Stücke bei mir angenehm entspannend und auch belebend. Bei Soundcloud kann man nicht nur in diese sondern auch noch in 5 weitere Ur-Ton-CDs reinhören. Bemerkenswert finde ich die verschiedenen Klangfarben der Trommeln. Teilweise könnte man meinen, dass ein Bass-Set mit Doundoun und Sangban gespielt wird. Das Spektrum reicht also von wirklich satten tiefen Tönen bis angenehm hell klingenden Tönen. Wie schon gesagt: tolle Klänge. Die CD ist meiner Einschätzung nach eine echte Bereicherung für jeden, der sich für Natur-Klänge und trance-induzierte Rhythmen begeistert. Alle Trommeln werden übrigens aus Eichen- oder Eschenholz gefertigt und sind mit einheimischen Tierhäuten bespannt. Wer jetzt mehr über die in Österreich hergestellten Trommeln wissen will oder sich gar seine eigene Ur-Ton-Trommel aussuchen mag, wird auf der Website trommel.at noch viele Infos finden.

Helmut schreibt auf seiner Website:

Trommeln haben mich immer schon fasziniert und ermutigt selber das Trommeln zu erlernen. Die Begegnung mit den UR Ton Trommeln und dem schwingunsvollen Trommelspiel haben meine innere Ur-Stimmung sehr herzlich berührt, gestärkt, verändert und mich meinem Ur-Eigenen Rhythmus näher gebracht.

Noch mehr Schwingungen

Ein wenig wollte ich auch in die Welt der Gongs hineinschnuppern. Jens Zygar hatte ich vor kurzem schon einmal beim Cosmic-Vibration-Konzert erlebt. Jetzt interessierten mich die Gongs. Ich hatte gelesen:

Der Musiker, Klangforscher und Klang-Therapeut Jens Zygar beschäftigt sich seit 1984 mit den Wirkungen von Schwingungen und insbesondere denen von Gong-Klängen auf Körper, Geist und Seele. Er gehört zu den führenden Experten auf dem Gebiet der ganzheitlichen Schwingungskunde.

16_11_gongmeister

16_6_gongworkshop

16_9_gongworkshop

Unser Leben besteht aus Schwingungen, Rhythmus und Resonanz. Das interessiert und fasziniert mich. Außerdem, wenn man soviel Gutes über Gong-Klänge hört, war dies eine Gelegenheit es einmal selbst auszuprobieren. Wer weiß, vielleicht verabschiedet sich jetzt die Migräne für immer… Ich ließ mich also von Gong-wellen durchfluten. Und ja, es war kosmisch. Kaum zu beschreiben diese Klänge. Man muß es live erlebt haben!!! Ansonsten einfach mal im Youtube-Kanal von Jens stöbern.

16_10_gongmeditation

Den Höhepunkt bildete dann eine Gong-Meditation.

Die Gong Meditation ist eine der schönsten Anwendungen, wo man am Besten in gemütlicher Wohlfühlatmosphäre entspannt und ohne Erwartungshaltung oder gar Leistungsdruck sich dem wellenden Fließen sanft, aber doch energisch gespielter Gongklangwellen hingeben kann.

© Fotos: Ina Müller-Schmoß