Kategorie-Archiv: Naturfotografie

Sommer im Wuhlegarten mit Schmetterlingen und einer Katze

Im wuhlegarten gibt es zum Glück noch viele Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Noch bis zum 16. Juli läuft die diesjährige Schmetterlings-Zählaktion des Nabu, bei der jeder mitmachen kann. Wir brauchen definitiv wieder mehr insektenfreundliche Gärten in unseren Wohnanlagen. Vor die Kamera bekommen habe ich viele Weißlinge, einige Tagpfauenaugen und Zitronenfalter. Mögen es in Zukunft wieder mehr werden und auch die Artenvielfalt wieder zunehmen.

© Foto: Ina Müller-Schmoß © Foto: Ina Müller-Schmoß

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Osterspaziergang

Das kleine Fließ am Stadtrand hat dieses Jahr Hochwasser. Ich habe es mir über die Jahre angewöhnt, hier immer an Ostern spazieren zu gehen und der Natur beim Erwachen zuzuschauen. Für mich ist es ein magischer Ort – der mich jedes mal aufs Neue verzaubert mit seinen Baumwesen, Spiegelungen und den kleinen Moos-Teppichen.

18_04_Dschungel_01 18_04_Dschungel_04 18_04_Dschungel_05 18_04_Dschungel_06  18_04_Dschungel_08 18_04_Dschungel_09 18_04_Dschungel_10 18_04_Dschungel_11 18_04_Dschungel_12 18_04_Dschungel_13 18_04_Dschungel_14 18_04_Dschungel_15 18_04_Dschungel_02 18_04_Dschungel_03

© Fotos: Ina Müller-Schmoß

Ein neues Haustier?

Meine kleine Kreuzspinne wächst und gedeiht

Zunächst einmal: Gundula geht es gut. Als sie längere Zeit mal nicht zu sehen war, fing ich an, mir Gedanken zu machen. Wegen dem Starkregen und so oder ob ein Vogel sie gefressen hat. Aber alles ist gut, sie ist wieder aufgetaucht am alt bekannten Platz und hat ihr wunderschönes Netz mal eben restauriert. Also ich habe die Spinne auf meinem Balkon jetzt Gundula getauft. Ich kenne mich mit Spinnen nicht wirklich aus und im letzten Jahr habe ich sie noch ganz vorsichtig aber entschlossen mit dem Besen vom Balkon entfernt. Aus Respekt. Ihre Vorgängerin sozusagen oder ihre Mutter. Eigentlich weiß ich nicht, ob Gundula tatsächlich weiblich ist? Moment – das google ich jetzt mal.

Da Spinnenmännchen in ihrem Hinterleib keine Eier tragen, ist dieser wesentlich kleiner und schmaler als der des Weibchens. Er ist sogar schmaler als der Vorderkörper. Damit wirken die Männchen erheblich kleiner. Gut erkennbar sind sie auch an den Begattungshilfsorganen an den Pedipalpen, die wie kleine „Boxhandschuhe“ an kurzen Armen vor dem Kopf aussehen.

Quelle: Die Welt der kleinen Krabbeltiere

Hat Gundula Boxhandschuhe? Hm, ich weiß nicht. Dank einer Leihgabe meines Nachbarn kann ich heute sogar mit einer Makro-Aufnahme von Gundula aufwarten… Darauf sieht sie richtig groß aus. Aber Boxhandschuhe kann ich nicht erkennen. Ich werde die Sache weiter beobachten.

Spinne_16 Spinne_17 Spinne_18 Spinne_19

Fotos: Ina Müller-Schmoß