Kategorie-Archiv: Strukturiertes

Gut organisiert im Büroalltag – die elektronische Ablage

elektronische AblageNachdem ich vor einiger Zeit im Beitrag “Gut organisiert im Büroalltag – der Schreibtisch” einige Anregungen gegeben habe, wie man sich von überquellenden Ablagefächern befreien kann, gibt es nun einige Vorschläge zur übersichtlichen Gestaltung der elektronischen Ablage. Klar, Windows besitzt eine Suchfunktion, über die ich meine Festplatten jederzeit durchsuchen kann. Um ein ganz bestimmtes Dokument zu finden, muß ich aber auch den Namen des Dokumentes kennen. Für ein rasches Auffinden von Dateien sorgen die Verwendung von sprechenden Namen oder bekannten Kürzeln. Das Datum, an dem die Datei erstellt wurde, sollte ebenfalls im Dateinamen Verwendung finden, damit auch eine zeitliche Zuordnung möglich ist.

Vieles vereinfachen lässt sich bereits im Vorfeld durch das Anlegen einer übersichtlichen Ordnerstruktur. Weiterlesen

Besser sprechende Namen verwenden

ZielBeim Erstellen eines Newsletters, der auch jedes mal in einer kleinen Auflage gedruckt wird, fällt mir immer wieder das folgende vermeidbare Problem auf. Immer dann, wenn Web-Medien mit Print-Medien verknüpft werden, wird es unschön, wenn URL-Namen und/oder Dateinamen unendlich lang und kryptisch daher kommen.

So wollte ich in einem Newsletter auf eine interessante Information hinweisen, die in einer Datei lag, deren URL in etwa so aussah:

http://www.dies-ist-ein-beispiel.de/gi-bin/brain_connector.pl?action=
Navbar.CreatePage;2x&navbar_action=0,25000[00020,25000000074
,2500000008]1&SessionId=anonym/Download77779/586_feld_88888
88809.pdf

Wenn der Newsletter z.B. bei A4-Größe dreispaltig aufgebaut ist, würde sich diese URL, ähnlich einem Bandwurm mindestens als 5-Zeiler durchs Layout winden. Das ist weder schön, noch praktisch, noch sinnvoll, denn eigentlich möchte ich Inhalte vermitteln und diese web- und printgerecht aufbereiten. Weiterlesen

Die Lebenshaltungskosten im Auge behalten

Ein Nachtrag zum Artikel “Nie wieder im Blindflug – meine Finanzen“. Vielen Dank für Eure Kommentare und Anregungen. Hier stelle ich Euch gleich mal die Muster-Tabelle der Lebenshaltungskosten als CALC-Datei zum Download zur Verfügung.

Logo OpenOfficeCALC ist das Tabellenkalkulationsprogramm von OpenOffice, einer kostenlosen und guten Alternative zu anderen Office-Lösungen.

Weitere Meinungen: Befreie Dein Büro – Open Office.
Wikipedia: OpenOffice

Mein Buchtipp, für alle, die noch nie mit einem Office-Paket gearbeitet haben und die jetzt richtig in OpenOffice einsteigen wollen: (Wer bereits mit anderen Office-Paketen Erfahrungen sammeln konnte, wird sich meiner Meinung nach auch ohne Handbuch in OpenOffice schnell zurecht finden.)

Open Office

Nie wieder im Blindflug – meine Finanzen

TaschenrechnerAll denen, die immer nur ahnen, wieviel Geld sie jeweils zur Verfügung haben, möchte ich hiermit einen kleinen Impuls geben, wie man mit wenig Aufwand seine Lebenshaltungskosten besser im Auge behält. Ich empfehle, mit einer Tabelle zu arbeiten, in die ich regelmäßig alle festen und planbaren Ausgaben, wie z.B. Miete, Strom, Telefon, Versicherungen, Umweltkarte, KFZ-Steuer, Vorsorge, Essen + Trinken + Kosmetik (pauschal), Kita, Sportkurs, Hundesteuer, Kleidung, laufende Tilgungsraten, Zeitschriften-Abo´s usw. usf. eintrage. Dabei hilft es mir mehr, wenn ich die Kosten genau für den Monat eintrage, in dem sie auch anfallen. Weiterlesen