Kategorie-Archiv: Unerhörtes

Lieber Twitterkollege @RegSprecher [Update 2]

In Ihrem Artikel im aktuellen ZEITmagazin Der rasende Regierungssprecher erklären Sie:

Mit Twitter bin ich Chefredakteur und kann weniger beachteten Themen wenigstens die kurzzeitige Aufmerksamkeit meiner Follower verschaffen.

Das finden wir auch!

Mithilfe von Twitter und einem hohen Vernetzungsgrad ist es tatsächlich möglich, weniger beachteten Themen zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Prof. Dr. Peter Kruse sagt dazu:

In Netzwerken entfaltet nur Wirkung, was Resonanz erzeugt.
(Quelle: Revolution 2.0: Wie die Netzwerkkultur die Gesellschaft verändert, Folie 51)

Ihr Twitter-Account hat inzwischen über 27.000 Follower und ist damit wie geschaffen dafür, Resonanz zu erzeugen. Und im ZEITmagazin haben Sie eindrucksvoll beschrieben, dass Ihnen das in Ihrer recht kurzen Twittererfahrung bereits bewusst geworden ist.

 

Weiterlesen

Ignoranz in der Großstadt

Beim Aufräumen und Sortieren meines Schreibtisches, fand ich einige Zeilen, die ich im Dezember 2001 geschrieben hatte und ich merke sofort, wie mich beim Lesen die ganze Beklemmung längst zurückliegender Tage wieder einholt.

KurzzugWas war geschehen: Die Mieter eines Hauses rufen Polizei und Feuerwehr, da seit Tagen ein unangenehmer Geruch im Treppenhaus liegt und dicke Fliegen (es ist Ende November) sich überall niederlassen. Ein Toter wird gefunden, süßlich beißender Geruch zwingt einen, ein Tuch vor den Mund zu halten und die Angst vor Schrecklichem lässt einen das Gesicht abwenden. Der Mann muß da schon seit einigen Wochen liegen, sagt einer der Polizisten. Hat ihn niemand vermisst? So oder ähnlich spielt es sich täglich in unseren Großstädten ab, ohne dass wir davon eine Ahnung haben. Weiterlesen