Schlagwort-Archiv: Blogparade

Kann Kunst die Welt verändern?

fragt Anna Eichenauer in ihrer ersten Blogparade. Weiter schreibt sie:

Was ist eure Meinung zu diesem Thema? Habt ihr selbst Beispiele dafür, wie Kunst die/eure Welt verändert hat? Wie viel Einfluss hat Kunst auf die Welt und auf euer Leben? Was kann Kunst bewirken? Welche Chancen kann Kunst der Welt eröffnen?

Als Kunst gilt nicht nur bildende Kunst, sondern auch alle anderen Kunstformen (darstellende Kunst, Musik etc.).

Das Thema kann völlig frei bearbeitet werden (Essay, Erfahrungsbericht…). Gerne dürft ihr euch auch künstlerisch mit der Frage auseinandersetzen. Es bleibt euch ebenfalls überlassen, wie lang oder ausführlich euer Beitrag wird.

Einsendeschluss ist Sonntag, der 1.März 2008.

Blogaktion: Blogger unterstützen soziale Projekte und Offliner

Logo BlogaktionJeder Blogger, jede Bloggerin ist Teil der Vernetzung im Internet und ebenso Teil eines sozialen Netzes jenseits des Internets (Familie, Freunde, Bekannte, Kolleginnen, Vereine,…). Diese Blogaktion, auch Blogkarneval oder Blogparade genannt, möchte herausfinden: Wo gibt es Blogger(innen), die jene, die noch nicht im Web sind, dabei unterstützen, an dieser Vernetzung teilzuhaben? Wo nutzt man bereits das Internet, um auf konkrete Aktionen außerhalb des Internets aufmerksam zu machen, sich zu vernetzen.

Schreibt über Eure Erfahrungen mit Neugierigen, Web-Novizen und Internet-Skeptikern. Zeigt Interessierten, wie leicht das Schreiben im Web funktioniert und was Euch daran reizt. Unterstützt ein soziales Offline-Engagement in Eurem Umfeld und berichtet darüber. Schreibt, wie ihr Euch mit Hilfe des Internets vernetzt. Verbindet Euer Web-Engagement mit sozialen Aktionen außerhalb des Internets. Berichtet über alle Erfahrungen, die ihr dabei macht. Egal, ob diese positiv oder negativ sind. Wir wollen mit diesem Blogprojekt Eure Erfahrungen bündeln. Es gibt viele Menschen, die etwas zu sagen hätten aber gar nicht wissen, dass ihnen das Internet dabei behilflich sein könnte. Vernetzen, Publizieren und Recherchieren waren noch nie so einfach, wie heute. Weiterlesen

Bloggen ist out?!

Die Blogosphäre läuft gerade in eine Leere, hab nicht nur ich das Gefühl. Bekannte Blogger geben auf oder überbloggen sich, oder sagen: Jetzt erst recht!

schreibt Jürgen Liechtenecker aus Wien in seinem Blog und startet damit gleich mal eine Blogparade, in der er folgende Fragen stellt, die ich ihm gern beantworte.

Wie lange bloggst du schon?
Seit ungefähr 2001 und mit großen Unterbrechungen, damals auch noch alles selbstgestrickt und ohne CMS. Das hieß auch noch nicht Bloggen und ich habe vielleicht 4 mal pro Jahr was geschrieben. Kommentieren konnte man in einem Forum. Ausführlicher habe ich das schon einmal zu Renés Blogparade “Wie bin ich zum Bloggen gekommen?” beschrieben. Mit WordPress blogge ich hier seit gut einem Jahr. Weiterlesen

52 Impulse zum Bloggen und eine Wort-Skulptur

52 TeilnehmerInnen sind dem Aufruf von René Kriest gefolgt und haben beschrieben, wie sie zum Bloggen gekommen sind. Ich fand das Projekt sehr spannend. Überrascht hat mich, wie jeder Blogger doch irgendwo andere Schwerpunkte setzt (Projekt-, Themen-, Businessblog, Privates, Mischvarianten…), wie unterschiedlich mit Werbung umgegangen wird, wie verschieden Farben und Gestaltung eingesetzt werden oder auch nicht, in welch hoher Frequenz zum Teil gebloggt wird und wie wichtig manch einem die “Klickstatistiken” zu sein scheinen. Interessant fand ich, dass viele BloggerInnen gesellschaftskritische Themen aufgreifen. Weiterlesen

Wie bin ich zum Bloggen gekommen?

Ein Blog-Projekt von probloggerworld.de.
via Bernd von imalltagleben.de

Seit gut 7 Jahren bin ich aktiv im Internet unterwegs. Vor einigen Jahren hatte ich mein erstes Forum eingerichtet; Spam und Trolle haben dieses Experiment aber bald einschlafen lassen.

Zeitgleich mit meinem diesjährigen Besuch bei der Republica habe ich ein WordPress-Blog installiert und erst kürzlich hier über meine Freude am Bloggen geschrieben. Zunächst hatte mich an WordPress die technische Seite interessiert. Ich war begeistert, wie schnell alles klappte. Einige ältere Artikel aus meiner früheren Website hatte ich inzwischen übernommen und dann begann auch schon der Spaß daran, eigene neue Inhalte einzustellen und Plattformen, wie Technorati und Flickr auszuprobieren. Weiterlesen