Schlagwort-Archiv: Grundeinkommen

Lesetipp zum bedingungslosen Grundeinkommen

Meine Perspektive auf das Grundeinkommen – ein Beitrag von Baukje Dobberstein

Ich stelle mir immer wieder die Frage, worein ich meine Lebenszeit investiere. Ob ich als Psychotherapeutin mehr Depressionen heilen könnte, als ich mit Grundeinkommen verhindern kann?

Baukje Dobberstein arbeitet als Ärztin und Psychotherapeutin. Jeden Tag wird sie damit konfrontiert, dass das Arbeits- und Sozialsystem die Menschen krank macht: Diejenigen, die schon arbeitslos sind, aber auch alle anderen, die Arbeitsbedingungen akzeptieren die sie krank machen, weil sie Angst vor einem repressiven Sozialsystem haben. Deswegen tritt sie für das Bedingungslose Grundeinkommen ein und schreibt auf ihrem Blog regelmäßig über das Thema. Sie lebt in Hannover.

Lesetipps

  • Geld macht Gesund | Garantiertes Grundeinkommen? Kanada wagte einen grossen Versuch. Die Ergebnisse blieben 30 Jahre unter Verschluss. Von Peter Haffner

Wird die Armut gelindert, sinken die Kosten im Gesundheitswesen so deutlich, dass ein garantiertes Mindesteinkommen zum Sparprogramm wird.

Stell Dir vor, Du könntest mit jedem Händewaschen oder Geschirrspülen gleichzeitig etwas Gutes tun. care2share macht das möglich: Wir bringen die Kultur des Teilens mit dem täglichen Konsum zusammen. Und zwar mit hochwertigen Produkten für die Körperpflege und den Haushalt. Unser erstes Produkt ist eine vegane Naturkosmetik Flüssigseife. Von jeder verkauften Flasche geht ein fester Anteil an lokale, soziale Initiativen. Gut für Dich. Gut für andere.

Lesetipps

“Action Painting Chaos – wenn der Kopf zu voll ist, wenn scheinbar nichts mehr geordnet und strukturiert werden kann, dann hilft nur malen, malen und malen, bis nichts mehr da ist, bis man wieder eine angenehme “Fülle von Leere” empfindet.”

“Man hat es mit einer großen Unbekannten zu tun, die sich nicht mathematisch fassen lässt – mit der menschlichen Natur. Wie wird der Mensch das Grundeinkommen verkraften? Wird er noch arbeiten oder sich komplett aushalten lassen?”

“Die Jury der Initiative Nachrichtenaufklärung e. V. präsentiert jährlich zehn Nachrichten oder Themen, die in der medialen Berichterstattung zu kurz gekommen sind. Es handelt sich um Themen, die für die deutsche Öffentlichkeit relevant sind, über die aber bislang in Presse, Funk, Fernsehen und Internet kaum Debatten geführt werden. Die Top Ten des Jahres 2015 wurden am 26. Februar im Deutschlandfunk in Köln vorgestellt.”

Lesetipps

“Was ist Arbeit? Was ist sinnvolle Arbeit? Wie funktionieren Mensch und Gesellschaft? Wie gehen wir mit Menschen um, die weniger leistungsfähig sind? Wie gehen wir mit Ressourcen um? Stecken wir in einem Wachstumswahn? Sollte das Wirtschaftswachstum nicht wenigstens unsere Sozialwerke sichern? Hat die Wirtschaft der Existenzsicherung der Gesellschaft zu dienen oder die Gesellschaft dem Wirtschaftswachstum? Wer profitiert von diesem Gesellschaftsvertrag?”

  • quergedachtes | Inklusionsgedanken

    Aleksander Knauerhase fragt in seinem Blogbeitrag, wie es denn mit Inklusions-Aktivisten im Bereich der seelischen/psychischen/geistigen Behinderungen aussieht. Wieso hört man diese so wenig? Für welche Nachteilsausgleiche setzt sich diese Gruppe ein? Welche Vorurteile bestehen? Wie sollte ein unterstützendes Umfeld aussehen, damit Betroffene mehr an die Öffentlichkeit gehen…

“Beim Thema Inklusion fallen mir spontan und durchweg nur Menschen mit einer körperlichen Behinderung ein. Also wenn es darum geht in der Öffentlichkeit zum Thema Inklusion etwas zu sagen. Kommen wirklich Menschen mit seelischen Behinderungen bei Konferenzen, Tagungen oder Podiumsdiskussionen zu Wort?”

»Wenn in diesem Fall das Persönlichkeitsrecht vorgeht, dann ist die Straßenfotografie, so wie wir sie kennen und in Museen betrachten können oder in Bildbänden betrachten können, nicht mehr möglich.«  Sebastian Graalfs, Rechtsanwalt

 

Web, Visionen & Kunst

Drei Zitate:

Es gibt Visionäre, die eine globale Netzwerk-Allmende entstehen sehen, die zur Überwindung der digitalen Kluft und zur Unterstützung von Entwicklungsländern beitragen könnte. Quelle: Freifunk-Infoblatt (pdf) freifunk.net

Arbeitsplätze müssen so eingerichtet werden, dass sie dem Sinnbedürfnis und einer Erhöhung von Lebensgefühl und Lebensqualität der Menschen entsprechen. Quelle: Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen

Social Entrepreneurship ist eine Handlungs- und Denkweise, welche unternehmerisches Handeln mit sozialem Denken verbindet – innerhalb wie ausserhalb bestehender Institutionen.
Quelle: SocialEntrepreneurs.de

und ein interessanter Artikel von Björn Lampe über Online- und Web2.0-Nutzung mit Blick auf NGO`s geschrieben.

Eine Empfehlung, sich das SelfHUB in Berlin-Kreuzberg unbedingt einmal anzuschauen.

Kunst und Web 2.0 Berührungspunkte und Unpunkte der Berührung. ArtCamp 2008 Termin: 20.-21.9.2008 in Hamburg
Community und Anmeldung: http://artcamp.mixxt.de/

In was für einer Gesellschaft wollen Sie leben?

Das fragt eine Initiative der Aktion Mensch auf ihrer Website dieGesellschafter.de

Am Tag meines Eintrags haben 6499 Besucher diese Frage beantwortet. Da es dort ein Limit von 1000 Zeichen gibt und mein Text etwas länger geworden ist, nutze ich mein eigenes Blog:

In einer Gesellschaft, in der soziale Werte und Ziele mehr bedeuten als Profitstreben und in Strukturen, die z.B. auf Basis eines bedingungslosen Grundeinkommens FÜR ALLE die freie Entfaltung jedes Einzelnen ermöglichen.

In einer Gesellschaft, in der wir den Menschen viel mehr zutrauen, nämlich auch ein gesundes Bedürfnis nach sinnvollem Tätigsein, gerade dann, wenn es die zahlreichen Gründe für Existenzsorgen nicht mehr gibt. Weiterlesen